KontaktRufen Sie uns an +49 89 993414-0

Besser zusammenarbeiten mit Zimbra

8. Apr 2020 RST

Groupware-Anwendungen gehören zu den wichtigsten und meistgenutzten Programmen in Unternehmen, selbst wenn viele Mittelständler mit Mail nur einen Bruchteil des Funktionsumfangs nutzen. Zimbra Collaboration ist ein langjähriger und zuverlässiger Begleiter auf diesem Gebiet.

Gerade im Open-Source-Bereich gibt es eine Vielzahl von Groupware-Produkten mit umfangreicher Funktionalität. Eine Alternative zu Microsoft Exchange wird sich am Markt nur behaupten, wenn sie Outlook als User Interface vollständig unterstützt. Durch die unzähligen Veränderungen der proprietären MAPI-Schnittstelle tat Microsoft alles, um dieses Vorhaben zu erschweren, Zimbra konnte jedoch in all den Jahren die Kompatibilität mit Outlook aufrechterhalten. Offene Schnittstellen unterstützt Outlook nicht  (CalDav/CardDav) oder so mangelhaft (IMAP), dass sie nicht wirklich nutzbar sind.

Generell ist Groupware ein relativ altes Konzept. Der Ansatz hat sich aber in den letzten Jahren stark weiterentwickelt zu einer Plattform für weitergehende Anwendungen wie Chat, Telefonie, Videokonferenzen sowie simultanes Bearbeiten und Austauschen von Dokumenten. Der Trend geht auch zunehmend in Richtung „hybrid“, das heißt zu einer einfachen Integration von lokal installierten und Cloud-Komponenten. Umgekehrt kommen aus der Cloud einige neue Anbieter, die ihre Anwendungen mit Groupware-Funktionalität anreichern.

Zimbra ist insofern interessant, als es mit diesen Trends gut mithält und in der Cloud, hybrid oder on-prem betrieben werden kann. Für manche Organisationen gilt die harte Vorgabe, ihre Daten uneingeschränkt und exklusiv selbst zu verwalten, dies ist mit Zimbra möglich.

Zimbra gibt es als kostenlose Open-Source-Variante mit einem Web-Client und als kommerzielles Produkt (Network-Edition), das auch Outlook und Smartphone-Integration unterstützt. Aus Sicht der Funktionalität positioniert sich Zimbra als E-Mail-, Messaging- und Collaboration-Plattform. Neben den üblichen Komponenten einer Groupware wie Mail, Kalender, Kontakte, Aufgaben – die alle auch gemeinsam nutzbar sind (shared) – werden darüber hinaus folgende Funktionen enthalten:

  • Integriertes Dokumenten-Management und Dokumenten-Austausch.
  • Chat/Messaging und Videoconferencing mit Zimbra Talk V2, das sowohl File- als auch Screen-Sharing unterstützt.
  • Zimlets und APIs ermöglichen die Integration weiterer Software von Drittanbietern wie Slack, Zoom, Confluence, NextCloud und anderen.
  • Zur Einbindung von Smartphones werden ActiveSync, CalDav/CardDav, SMTP und IMAP unterstützt.

Die LIS AG setzt bei Kunden häufig den Marktführer Exchange in allen Varianten ein, wir wollen jedoch für jeden Produktbereich Alternativen bieten – wo immer möglich auf Open-Source-Basis. Vor dem Hintergrund der bei Zimbra vorhandenen Funktionalitäten und den weiteren Entwicklungsplänen hat LIS AG daher Zimbra in die CoreBiz-Plattform als Groupware integriert. Sowohl die Erfahrungen aus der eigenen Nutzung als auch das Feedback der Zimbra-Kunden zeigen, dass dieses Produkt eine valide Alternative für Unternehmen ist, die sich nicht komplett von Microsoft abhängig machen wollen.

Tags